Produkte

  1. Startseite
  2. Eutergesundheit
  3. COOLKUH™ Clusterflush – Melkzeugzwischendesinfektion

COOLKUH™ Clusterflush – Melkzeugzwischendesinfektion

Wie funktioniert COOLKUH™ Clusterflush?

Nach jedem Melken wird das Melkzeug mit Wasser und Luft gespült.
Sobald der Sammelstück entfernt wurde (durch COOLKUH™ Clusterflush), wird das Vakuum kurz auf den Sammelstück zurückgesetzt, um die letzten Milchreste abzusaugen.

Die Lösung gegen Kreuzkontaminationen mit Mastitis!

Melksystem: Vaccar Zwischendesinfektion
Categorie: Eutergesundheit
Bessere Hygiene bedeutet nicht automatisch mehr Arbeit!

Damit ein Reinigungssystem für das Melkzeug wirksam ist, müssen alle Milchreste ordnungsgemäß entfernt und das Melkzeug für das nächste Melken sauber sein. COOLKUH™ Clusterflushing erledigt dies automatisch, ohne zusätzliche Arbeit für den Züchter.

Wie funktioniert COOLKUH™ Clusterflush?
Nach jedem Melken wird das Melkzeug mit Wasser und Luft gespült.
Für jede Melkposition ist ein Magnetventil für Druckluft und Wasser und für jede Melkposition eine Steuerbox installiert. Sobald der Melkstand entfernt wurde (durch COOLKUH™ Clusterflush), wird das Vakuum kurz auf den Melkstand zurückgesetzt, um die letzten Milchreste abzusaugen.

Das Melkzeug wird über den langen Milchschlauch mit kaltem Wasser gespült, woraufhin Druckluft durchgeblasen wird. Optional kann dem Wasser eine organische Säure zugesetzt werden. Dieser Vorgang findet zweimal statt. Alle Milch- und Wasserreste wurden entfernt. Das Melkzeug kann jetzt ohne das Risiko einer Kreuzkontamination wieder mit der nächsten Kuh verbunden werden. Der gesamte Vorgang ist innerhalb von 30 Sekunden nach dem Entfernen des Melkzeugs abgeschlossen. Für den Spülvorgang wird jeweils eine einstellbare Menge Wasser zwischen 0,5 und 1,5 Liter verwendet. In der Praxis scheinen jeweils 0,5 Liter mehr als ausreichend zu sein.

COOLKUH™ Clusterflush eignet sich für alle Marken und für fast alle Arten von Melkständen sowie für Karussells, wenn sie mit einer automatischen Sammlung oder Milchmessgeräten ausgestattet sind. Vor der Installation werden keine Änderungen an den vorhandenen Milchklauen- oder Nippelauskleidungen vorgenommen. Ein „Y“ -Anschlussstück wird nur in den langen Milchschlauch eingeführt.

Die Ergebnisse einer praktischen Studie sind in der folgenden Tabelle zusammengefasst. Diese veterinärmedizinische Studie zeigt, dass mit dem COOLKUH ™ Clusterflush eine Kreuzkontamination nahezu vollständig verhindert wird.

Organismen   Betrieb A
Vor
  Betrieb A
Nach
  Reduktion
%
  Betrieb B
Vor
  Betrieb B
Nach
  Reduktion
%
Total Zellzahl   5.966   48   99%   8.275   87,5   99%
Total Staphilococcen   7.250   3,3   99,9%   470   17   97%
Aureus   256   0   100%   123   0   100%
Coli   8,3   0   100%   22,5   2,5   89%

 

Die Vorteile:

– weniger klinische Mastitis
– einfach zu installieren
– Keine Einstellungen an den Zitzengummis
– keine zusätzliche Arbeit
– passt auf alle Systeme

 

Die Lösung gegen Kreuzkontaminationen mit Mastitis!

Mastitis bei Milchvieh kann niemals vollständig beseitigt werden. Das Risiko einer Mastitisinfektion bleibt immer vorhanden. Wir können jedoch viel tun, um die Ausbreitung einer infektiösen Mastitis zu verhindern. Es ist bekannt, dass der Melkstand eine wichtige Infektionsquelle darstellt. Staphylococcus aureus kann sogar bis zu 8 Melkungen in der Brustwarze hinterlassen. Ein sauberer Melkstand minimiert daher die Kreuzkontamination zwischen Kühen und verringert die Zellzahl erheblich. Mit Vaccar Clusterflush kann auf einfache, wirtschaftliche und effektive Weise eine Kontamination von Kühen mit Mastitis-Bakterien verhindert werden.

Erfahrungen mit Clusterflush in Deutschland:

Landwirte und Betriebsleiter sind sehr Zufrieden mit Investierung in Clusterflush Zwischendesinfektion. Ab 2011 sind die erste Anlagen in Deutschland eingebaut. Kees de Vries Jr. von Vrieswoud KG, Zerbst / Anhalt OT Deetz.: 2 Anlagen mit Vaccar Clusterflush ausgestattet (2×12 Westfalia / GEA in 2012 und 2×6 GEA in 2013):

„Clusterflush ist eine der besten Investitionen der vergangenen Jahren. Auch dank Clusterflush habe ich das Aureus-Problem in den Griff bekommen.“

  • In Sachsen Anhalt / Brandenburg (PLZ 39) und Ost-Friesland / Niedersachsen (PLZ 26) sind viele Referenzbetriebe.
  • In Mecklenburg Vorpommern sind die erste 2 Anlagen eingebaut (2×20 Boumatic, PLZ 19 und 1×18 Swingover Dairymaster, PLZ 23).

Vorteile die wir von Kunden hören:

  • Weniger / Selten klinische Mastitisfälle
  • Zellzahl stark gesunken
  • Wartungsfreundlich / wenig Störungen
  • Gutes Preis / Qualitäts Verhältnis
  • Gute Investition

Beispiele von Betriebe, die mit Clusterflush Zwischendesinfektion ausgerüstet: 

verwandte Produkte

Menü